Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Tieren ein Zuhause geben.
Eine Herzensangelegenheit
Tieren ein Zuhause geben.
Eine Herzensangelegenheit
Tieren ein Zuhause geben.
Eine Herzensangelegenheit
Tieren ein Zuhause geben.
Eine Herzensangelegenheit
Tieren ein Zuhause geben.
Eine Herzensangelegenheit
Tieren ein Zuhause geben.
Eine Herzensangelegenheit
info

Jungvögel

Jungvögel

Jungvögel – benötigen sie immer unsere Hilfe?

Im Frühjahr erreichen uns oft Anrufe, dass angebliche hilflose Jungvögel gefunden wurden und die Frage, wie dem Tier geholfen werden kann.

Jungvögel, die sich außerhalb des Nestes befinden, benötigen aber nicht immer unsere Hilfe, hier ist es wichtig zu erkennen, ob es sich um einen Nestling oder einen Ästling handelt, dementsprechend können wir dann den Tieren Hilfeleistungen geben.

Mann unterscheidet unter Nestlingen/Nesthocker, Nestflüchter und Platzhocker.

Nestlinge: Nackt und hilfsbedürftig

Nestlinge werden später zu den sogenannten Ästlingen, lesen Sie hierfür folgenden Text:

Nestlinge sind beim Schlüpfen aus dem Ei nackt und die Augen sind noch geschlossen. Sie sind auf die Versorgung durch die Eltern Tag und Nacht angewiesen, die den Jungen Nahrung besorgen und sie warm halten. Außerhalb ihres Nestes sind die kleinen Jungvögel nicht überlebensfähig. Wenn Sie einen kleinen Jungvogel finden, der noch nicht flugfähig ist, setzen Sie ihn wieder zurück in sein Nest. Die Elterntiere werden das Junge trotz unseres menschlichen Eingreifens annehmen. Sollte das Nest nicht auffindbar oder erreichbar sein, dann übergeben Sie den hilflosen Jungvogel an eine Auffangstation. Gerne können Sie sich an uns bezüglich Adressen wenden.

Ästlinge

Als Ästling werden Jungvögel bezeichnet, die bereits außerhalb des Nestes die ersten Flugversuche vornehmen oder sich auch um die erste Nahrungsaufnahme bemühen, aber sie sind trotzdem noch nicht in der Lage völlig ohne die Zuwendung und Hilfe der Eltern zu überleben. Sie unternehmen mit den Eltern schon Flug-Abenteuer, werden aber noch über diese mit Nahrung versorgt.

Die Zeit der Ästlinge ist nicht ungefährlich, da sie oftmals bis zur Rückkehr der Eltern alleine sind und durch lautes Rufen ihre Eltern auf sich aufmerksam machen möchten und ihnen zeigen, wo sie sich befinden. Bei Gefahr flüchten sie nicht, sondern bleiben regungslos und versuchen sich aufgrund ihrer noch recht unauffälligen Farbe des Federkleides zu tarnen. Leider werden sie in dieser Phase leicht Opfer von Raubtieren, aber auch Kinder nehmen unbedarft Jungvögel mit nach Hause. Bitte erklären Sie Ihren Kindern, warum sie die jungen Tiere an dem Fundort belassen sollen und gehen auch Sie als Erwachsene mit gutem Beispiel voran, denn der Nachwuchs wird von seinen Eltern mit Hingabe versorgt und ist nicht immer hilfsbedürftig. Wenn Sie sichergehen möchten, dass das Tier tatsächlich nicht alleine ist, beobachten Sie es mit großer Distanz, allerdings kann es einige Zeit dauern, bis die Elterntiere sich blicken lassen.

Sollte das Tier natürlich verletzt sein, gilt hier das gleiche wie bei den Nestlingen. Bringen Sie es zu einem Tierarzt oder zu einer Auffangstation.

Platzhocker, daheim ist es halt doch am Schönsten:

Bei Platzhocker handelt es sich um mobilere Jungvögel, die befiedert und sehend schlüpfen, ebenso ist ihr Gehör schon voll entwickelt. Sie halten sich lange im Nest und dessen direkter Umgebung auf und werden von den Eltern noch gewärmt.

Nestflüchter, die flotte Truppe:

Nestflüchter sind beim Schlüpfen vollständig befiedert, Augen und Ohren sind voll entwickelt. Bereits nach 1-2 Tagen verlassen sie mit den Eltern das Nest und können von Anfang an selbständig Nahrung zu sich nehmen, laufen und schwimmen. Die erste Zeit werden sie von den Eltern noch gewärmt.

Kontakt

Tierheim:
Tierheim Erlach
Erlach 9
71577 Großerlach

Anfahrt auf Google Maps

07193 6585
07193 930195

Bitte kontaktieren Sie unser Tierheim nur, wenn es um konkrete Anfragen bezüglich unserer Tierheimtiere, Terminabsprachen (z.B. Gassigehen), Aufnahme von Tieren, vorübergehende Aufnahme von Pensionshunden u.ä. geht, zu den Öffnungszeiten.

Bei allen Vereinsangelegenheiten und für Ihren Schriftverkehr mit uns verwenden Sie bitte die Kontaktdaten unserer Geschäftsstelle:

Geschäftsstelle:
Tierschutzverein Backnang u.U.e.V.
Erlach 9
71577 Großerlach
info(@)tierschutzverein-backnang.de

Volltextsuche