Tierschutzverein Backnang (Druckversion)

Pflegestelle – was ist das??

In unserem Tierheim in Erlach bemühen wir uns natürlich, all unsere Schützlinge so gut wie möglich zu betreuen. Leider gibt es aber Situationen, in welchen wir an unsere Grenzen stoßen. So haben beispielsweise erkrankte Tiere, Tiere vor/nach Operationen oder säugende Muttertiere und ihre Kleinen besondere Bedürfnisse. Diese Sorgenkinder brauchen meist eine außerordentlich intensive Betreuung, Pflege und auch Zuwendung. Dabei geht es manchmal auch nur um die Möglichkeit, z.B. nach einer Hüftoperation, in Ruhe wieder auf die Beine zu kommen – von einer Intensivbetreuung bis hin zur normalen Sozialisierung mit Spiel- und Schmusestunden ist also alles vertreten.

Da dieser Aufwand in einem Tierheim leider nicht immer geleistet werden kann, können hier externe Pflegestellen eine wichtige Abhilfe leisten. Dabei dient eine Pflegestelle grundsätzlich dazu, solche Tiere vorübergehend aufzunehmen und zu betreuen. Das können zum einen Familien oder Einzelpersonen sein, die nicht auf Dauer ein eigenes Tier aufnehmen können oder wollen, zum anderen solche, die bereits andere Tiere haben, aber genügend Zeit und Platz, um einem unserer Schützlinge zu helfen. Erfahrung im Umgang und der Betreuung von Tieren sollte dabei allerdings gegeben sein.

Die Tiere bleiben Eigentum unseres Vereins und werden natürlich weiterhin zur Vermittlung ausgeschrieben, was zur Folge hat, dass hin und wieder auf Absprache auch Interessenten die Pflegestelle besuchen könnten.

Ausnahme: Dauerpflegeplätze, lesen Sie diesbezüglich bitte hier weiter.

Welche Formen von Pflegestellen gesucht werden:

Zimmer mit Anschluss

Vor allem im Frühjahr bzw. Herbst „stranden“ immer besonders viele Katzen – sowohl erwachsene Katzen mit Nachwuchs als auch Katzenwelpen ohne Mutter – im Tierheim. Viele von ihnen sind nicht an Menschen gewöhnt und brauchen deshalb ein hohes Maß an Einfühlungsvermögen. Katzenkinder, die ohne Mutter ins Tierheim kommen, müssen oft noch mit der Flasche alle paar Stunden aufgepäppelt werden, was natürlich sehr viel Zeit in Anspruch nimmt.

Für all diese Tiere suchen wir ein „Zimmer mit Anschluss“, also eine Pflegestelle, wo ihnen eine Rückzugsmöglichkeit zur Verfügung steht, sie aber auch den Kontakt zum Menschen aufnehmen können, wenn sie es möchten. Ein separates Zimmer erleichtert dabei in vielen Fällen das Zusammenleben, ist aber nicht zwingend notwendig.

Interessiert?

Natürlich kommt auch jeder andere tierliebe Haushalt als Pflegestelle in Betracht. Der Einsatz als Pflegestelle erfordert oftmals ein besonderes Engagement, aber im Gegenzug bekommen Sie auch ganz viel zurück: Die Freude, die Sie erfahren, wenn ein Tier wieder gesund wird und zu Kräften kommt; das Miterleben, wenn die Kleinen wachsen und gedeihen; die Dankbarkeit eines alten Tieres, dem Sie einen schönen Lebensabend bereiten!

Für zukünftigen Pflegeeltern für Hunde fallen die Hundesteuer und Haftpflichtversicherung an. Die Tiere bleiben hierbei weiterhin Eigentum unseres Vereins.

Sollten Sie sich also vorstellen können, uns Ihr Zuhause als Pflegeplatz für unsere Sorgenkinder zur Verfügung zu stellen, wenden Sie sich bitte zu den Öffnungszeiten an unsere Mitarbeiter des Tierheims Erlach.

http://www.tierschutzverein-backnang.de/index.php?id=54&L=0