Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Tieren ein Zuhause geben.
Eine Herzensangelegenheit
Tieren ein Zuhause geben.
Eine Herzensangelegenheit  
Tieren ein Zuhause geben.
Eine Herzensangelenheit
Tieren ein Zuhause geben.
Eine Herzensangelegenheit
info

Zuhause gefunden

Autor: Tierheim Benutzer 4

Juri (Yuky)

Ein paar Berichte von unserem Sorgenkind Yuky:

Kurz nach dem Umzug:

Liebes TierheimTeam, Kleiner Zwischenstand im Fall Yuki.... der Kollege ist sehr anhänglich und etwas verzogen ; ) Alles in allem geht es uns miteinander bisher sehr gut. Er lässt grüßen. Ich erlaube mir, ihn Juri zu rufen. Russisches Zarenblut trifft auf sein Temperament eher zu, als das harmlose Yuki.

Viele Grüße

Nach ca. 3 Wochen:

Liebe Frau Bentrup, nach fast 3 Wochen Juri mal wieder ein Lebenszeichen von uns. Ich denke, das Tier hat beschlossen, hier bei uns zu bleiben. Seine Jammerphasen sind wesentlich weniger geworden, er hat unseren Alltag offenbar verstanden und akzeptiert ihn. Er frißt auf etwa 24 Stunden gerechnet einen 3/4 gefüllten Napf. Die Menge ist recht konstant. Es gibt bisher keine Tage, an denen er nicht frißt. Langfristig muß ich gucken, ob das zuviel ist, demnächst kommen ja wahrscheinlich noch Mäuschen dazu.... Ich werde seine Figur im Auge behalten ; )) Er ist inzwischen wesentlich zutraulicher, mein Sohn darf ihn wesentlich öfter streicheln, als ich, aber auch da setzt er seine Krallen und Zähne ein, wenn es zuviel wird. Offenbar ist das bisher seine einzige Möglichkeit, uns mitzuteilen, daß ihm etwas nicht gut tut. Aber er ist dabei nicht mehr ganz so rabiat. Ich habe das Gefühl, er wird vorsichtiger, letztens hatten wir das Prozedere tatsächlich schon einmal ohne Krallen. Er schläft seit etwa einer Wochen nicht mehr auf dem Boden in seinem Körbchen, sondern auf der Decke auf dem Sofa. Er muß auch nicht mehr aufspringen, wenn wir aufstehen, sondern bleibt inzwischen liegen. Manchmal bewegt sich dann ein Ohr, damit er ja nichts verpaßt. Das hält er allerdings nicht jedes Mal für nötig. Es wäre schön, wenn er endlich mal ankommen könnte. Es scheint, als hätte er schon reichlich Unangenehmes mitmachen müssen. : (

Viele Grüße

 

 

 

Er hatte heute seinen 2. Außeneinsatz. Nachdem der erste Hofbesuch schon eine absolute Angstattacke ausgelöst hat, war es heute nicht wirklich besser.... er hat Frieda, die dicke Nachbarskatze kennengelernt. Ein sehr kratzbürstiges Wesen, das in der Umgebung nicht wirklich beliebt ist. Juri hat sie bisher immer vom Fenster aus bewundert.... und als er sie heute entdeckt hat, hat er sich, natürlich so unauffällig wie möglich, an sämtlichen Pflänzchen schnuppernd, in ihre Richtung bewegt. Sie fand, er hat hier nichts verloren und ist auf ihn losgegangen. Ihm blieb nur die Flucht und irgendwann saß er mauzend im Efeu und die dicke Madame hat davor Wache gehalten. Ich hab sie dann verscheucht und er war glaub heilfroh, daß ich ihn gerettet habe. Er ist dann im Schleichgang hinter mir her, bis die Haustürtreppe in Sicht kam und dann hat er beschleunigt und ward erst wieder im Wohnzimmer gesehen. Der Arme, er hat mir wirklich leid getan. Er war völlig fertig und brauchte den ganzen Nachmittag, um sich zu erholen. Als ich mich zu ihm auf die Couch gelegt habe, ist er fast in mich reingekrochen... ; )) normalerweise sitzt er auf den Fensterbänken und inspiziert die Außenwelt. Darauf hatte er seit dem erstmal keine Lust mehr.... : ) Ich häng ein Foto an. Das ist kurz nach dem Vorfall, als er sich seine Wunden geleckt hat. Abgesehen davon, daß sein Fell in Unordung war, ist glaub nichts passiert, aber ich denke, die seelischen Folgen sind noch nicht absehbar.... eine Niederlage und dann noch gegen ein übergewichtiges Katzenweib.... ; ))

Viele Grüße

Kontakt

Tierschutzverein Backnang u.U. e. V.
Erlach 9
71577 Großerlach
07193 6585
07193 930195

Email-Kontakt - bitte beachten:

Ihr Email-Kontakt wird an das Büro der Geschäftsstelle gesendet, nicht in das Tierheim direkt. Die Emails werden vom Büro aus bearbeitert und entsprechende Emails an das Tierheim weitergeleitet. Aus diesem Grund kann eine Beantwortung unter Umständen 2-3 Tage in Anspruch nehmen.

info(@)tierschutzverein-backnang.de

Wenn Sie Fragen zu bestimmten Tieren in unserem Tierheim haben, wenden Sie sich bitte zu den Öffnungszeiten direkt an unsere Mitarbeiterinnen im Tierheim in Erlach.

Bitte beachten Sie, dass wir außerhalb unserer Öffnungszeiten mit der Versorgung der Tiere beschäftigt sind.

Volltextsuche